Suche

Wie die Verbraucherzentrale Online mitgeteilt hat, gibt es wieder Betrüger Schreiben, welche in deiner Post landen können. 

Hierbei handelt es sich dieses Mal um die EURO LOTTO Zentrale. 

Das Schreiben beinhaltet die typische Überschrift „Vorgerichtliche Mahnung“.

Hier soll dann eine Forderung durch eine angebliche Kanzlei eingeforderten werden. 
Die Beschuldigten haben sich angeblich telefonisch für einen Dienstleistungsvertrag angemeldet.

Der aktuelle Betrag beträgt hier:
347,00 € für die Dienstleistung.
9,24 € für Mahnkosten.
33,26 € Vorgerichtliche Anwaltskosten
Gesamt: 389,50 € 

Die Verbraucherzentrale und auch ich empfehle. Ignoriere es. Und ja, es werden noch aller Wahrscheinlichkeit nach weitere 3 Briefe folgen. 
Wenn du dich damit unsicher fühlst, lies das nachfolgende.

Soviel zu diesem Vorfall. 

Aber wie solltest du dich allgemein verhalten, wenn du ein seltsames Schreiben erhältst?

Du kannst grundsätzlich erst mal über Google schauen, ob diese Firma überhaupt existiert. 
Im Anschluss schaust du dann, ob diese entsprechend alles Wichtige ausweisen. 
Stichwort, Impressum.

Aber leider muss man dazu sagen, dass die Kriminalität, aber auch die Qualität derer stetig steigt. 
Bedauerlicherweise weiß ich aktuell nicht mehr, in welchem Zusammenhang das Thema stand. 

Aber die Gauner, waren so gut, dass Sie eine Seite, Facebook-Seiten, Beiträge, Follower und sogar über 100 Topbewertungen hatten. 
Es gab von außen keine Chance, an der Echtheit des Unternehmens zu zweifeln. 

Aber in diesem Zusammenhang wurde ich auf etwas aufmerksam. 
Es gibt eine Seite: https://www.verbraucherzentrale.de/inkasso-check
Hier kannst du Unternehmen mit einem Inkasso Check prüfen lassen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert