Suche

Mein persönlicher Schock

Ich selbst halt mich ja gern für ein GURU, was Preise im Internet betrifft.
Und bisher konnte ich jedes Angebot mit einem besseren untermauern.

Aber ich bin auch verdammt ehrlich, wenn es darum geht,
denn ich habe heute das unfassbare erlebt.

Ich bekomme Ende September mein neues Auto.
Was nun noch offen war, aber langsam Zeit wurde, war die Versicherung.

Ich schaute also bei den üblichen Verdächtigen nach guten Angeboten.
Fragte bei meiner Versicherung nach und konfrontierte sie mit den Angeboten meiner Suche.

Gut, ich war dann nach ca. 40 Minuten am Ende meiner Reise angekommen.

Ich hatte einen Preis von 221€ ermittelt.

Ich schrieb also meinem Ansprechpartner vom Autohaus, dass er mir noch ein Angebot für die Versicherung zukommen lassen soll.

Dies tat er dann auch prompt, nachdem ich ihm meine Rahmenbedingungen genannt hatte.

Was ich dann gesehen habe. 
188,36 € 

Ich kann es immer noch nicht glauben.
188 € hätte ich nur ohne CAP Deckung von einer Versicherung erhalten, welche ich noch nie zuvor gehört hatte.
Und dann auch nur mit Selbstbeteiligung 1000 €/500 €

Ich schaute mir das Ganze also genau an.
Und was ich sah:
300€/150€ Selbstbeteiligung.

Da konnte ich nur noch schreiben.

WOW bitte sofort abschließen!

Fazit.
Die Autohäuser scheinen noch bessere Verträge über die Vergleichsportale zu erhalten oder aber Sie haben einfach ihre eigene Versicherung und setzen sich damit durch.

Denn weniger verdienen, ist besser, als nichts zu verdienen.

Auch hier kann man nur an das Internet appellieren. 
Der Druck durch das Internet und der Vergleichsportale ist so hoch, dass sogar Autohändler und Hersteller klein beigeben und in die Tiefpreis Spirale abrutschen.

Vor 4 Jahren, als ich mein aktuelles Auto erhalten habe,
war der Preis für eine Versicherung fast doppelt so hoch, wie ich ihn ermitteln konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert