Suche

Achtung meine Freunde, es gibt eine neue Betrügermasche, die es in sich hat.

Die Polizei in Kornbach warnte zuletzt davor, dass es eine neue Masche gibt.

Dabei melden Betrüger Einbrüche in der Nachbarschaft.
Unter anderem werden hier dann auch Rückfragen zum Thema Wertsachen gemacht.

Diese erschleichen sich dann durch weitere Anrufe das Vertrauen.
Natürlich immer zum Schutz des Opfers. Um dies auf dem Laufenden zu dem aktuellen Fall zu halten.

Schlussendlich, wird dann behauptet, dass ein Mittäter gefasst wurde.
Dieser soll eine Liste mit Adressen in der Tasche mit sich geführt haben.
Auf dieser soll natürlich die Adresse des Opfers stehen.

Aber die „Polizei“ gibt Entwarnung und behauptet zivile Überwachung.

Wieder ein paar Tage später, wird das Opfer nervös genug, um dann alles zu glauben.
Hier wird dann dem Opfer angeboten, alle Wertsachen in Polizeigewahrsam zu geben.
Da leider die „Observation“ abgebrochen werden muss, da sie nicht die gewünschten Resultate erzielt hat.

Bereits mehrere Opfer lieferten dann dem „Zivil-Polizisten“ dann ihre Wertsachen aus.

Wichtig an dieser Stelle zu wissen ist, dass du nicht mehr auf die Nummer im Display vertrauen kannst.
Ganz unabhängig davon, dass die Polizei schlicht nicht mit 110 anrufen wird.
Die Polizei betone noch mal, dass es niemals Rückfragen zu Wertgegenständen geben wird.

Ermöglicht wird, dass ganze durch sogenanntes Call-ID-Spoofing.
Klick hier, wenn du mehr Informationen zu Call-ID-Spoofing wissen willst.

Kurz zusammengefasst, ist dies ein Dienst, welche die „Weitergabe“ der Telefonnummer ermöglicht.
Aber nur wenn diese „Frei“ ist oder dir selbst gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert